Allgemeines, berufliche Aus- und Weiterbildung

Austrian Standards @ EdTech Austria Innovation Challenge: Standards digital unter die Leute bringen

Eines der Unternehmen, das sich der EdTech Austria Innovation Challenge stellt, ist Austrian Standards, die Organisation für Standardisierung in Österreich. Klingt für dich nach einer sachlichen, etwas trockenen Angelegenheit?

Ganz im Gegenteil! Ohne Standards gäbe es keine Innovation. Ohne Standards würden z.B. dein Handy oder deine Bankomatkarte nicht funktionieren. Und weil die Menschen bei Austrian Standards selbst auch innovativ sind, wird mit der EdTech Austria Innovation Challenge das Weiterbildungsangebot weitergedacht. Sonja Lengauer, Head of Publishing and Training, erzählt uns mehr über das Unternehmen und ihre Ziele und Erwartungen an die Innovation Challenge.

Sonja Lengauer, Head of Publishing and Training bei Austrian Standards. (Foto: Thomas Topf)

Erkläre uns doch bitte, was Austrian Standards macht.

Sonja Lengauer: Austrian Standards ist die österreichische Organisation für Standardisierung und Innovation. Wir bringen Stakeholder aus der Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Forschung zusammen, damit sie gemeinsam in Komitees an Standards arbeiten. Wir kümmern uns um die Standardisierung in Österreich, aber sind auch das Tor zu einem weltweiten Standardisierungsnetzwerk.

Unsere Organisation macht dabei die Standards nicht selbst, sondern wir stellen die Infrastruktur dafür bereit. Bei uns finden rund 4.300 Fachleute aus 2.100 nominierenden Organisationen zusammen und schaffen eine gemeinsame Sprache für Forschung und Wirtschaft. An den Standards, die in den Komitees von den Fachleuten erarbeitet werden, dockt mein Team an und entwickelt ergänzend dazu Fachpublikationen und Bildungsangebote für die berufliche Weiterbildung.

 

Wo finde ich Standards in meinem Alltag?

Sonja: Standards sind wie eine unsichtbare Kraft, die dafür sorgen, dass vieles im Leben funktioniert. Und erst da, wo es sie nicht gibt, fällt es auf. Standards fallen dabei nicht vom Himmel, sondern werden von Menschen gestaltet.

Wir kennen zum Beispiel alle die Papiergrößen. Das ist ein Standard, auf den man sich international geeinigt hat. Wir alle wissen, wie groß ein DIN A4 oder A5 Blatt ist. Dieser Standard sorgt dafür, dass das Papier in jeden Drucker und jeden Kopierer passt. Ein weiterer Standard, der für meine berufliche Praxis wertvoll ist, ist die ÖNORM ISO 29993. Diese legt Anforderungen an das Managen von Lerndienstleistungen jenseits der formalen Bildung fest, also aller Formen von lebenslangem Lernen. Ein Beispiel dafür ist die Erfordernis, Lerndienstleistungen durch die Teilnehmer:innen evaluieren zu lassen.

 

Warum macht Austrian Standards bei der EdTech Austria Innovation Challenge mit?

Sonja: Wir machen im Rahmen unseres Bildungsangebots mit. Mit unseren Seminaren, Lehrgängen und unserer Fachliteratur erleichtern wir Menschen die Anwendung von Standards in ihrem beruflichen Bereich oder bereiten sie auf eine Personenzertifizierung vor.

Meine Vision ist, dass digitale Lehre Teil unseres Angebots wird. Wir möchten eine digitale Lernstrategie und neue Lernformen entwickeln. Dazu braucht es noch einige Entwicklungsschritte. Die EdTech Austria Innovation Challenge kommt da gerade zur richtigen Zeit.

“Wir wollen die Wissensvermittlung im Bereich der Weiterbildung revolutionieren. Dazu suchen wir Tools und Methoden, die wir flexibel und individualisiert für Trainings und Vorträge anbieten können.“ (Sonja Lengauer)

Welche Bedeutung hatte digitale Bildung bei Austrian Standards bisher?

Sonja: Mit der Pandemie wurde Online-Lehre für die ganze Weiterbildungsbranche schlagartig zum Hauptgeschäft. Das, was vorher analog war, wird seither online abgehalten, aber immer noch synchron und auch vom Zeitablauf her ähnlich wie die Präsenz-Lehrgänge.

 

Was sind deine Erwartungen an die Innovation Challenge?

Sonja: Es ist für uns nicht ausreichend, das online anzubieten, was vorher analog war, oder gar nach der Pandemie zur reinen Präsenz-Lehre zurückzukehren. Wir wollen unsere Bildungsangebote transformieren und digitales Lernen als selbstverständlichen Teil unseres Portfolios etablieren. Da setzt auch unsere Erwartung an die Innovation Challenge an. Ich erhoffe mir neue Ideen und Inspiration durch die Kooperation und den Austausch mit den teilnehmenden Startups.

Sonja Lengauer und das interdisziplinäre Projekt-Team für die EdTech Austria Innovation Challenge freuen sich, gemeinsam mit Startups Lösungen zu entwickeln, die sich in das Berufsleben der Kund:innen integrieren lassen.
(v.l.n.r.: Manuela Baumgartner, Jürgen Cech, Doris Könighofer, Sonja Lengauer) Foto: Thomas Topf

Warum ist es für den Aus- und Weiterbildungsbereich von Austrian Standards wichtig, innovativ zu sein?

Sonja: Das Geschäftsfeld der Weiterbildung verändert sich. Die EdTech-Szene in Österreich belegt das, man denke nur an den durchschlagenden Erfolg von goStudent. Jede:r, der oder die diese Veränderung ignoriert, wird über kurz oder lang den Marktanschluss verlieren. Daher stellen wir uns die Frage: Was können wir anbieten, um marktattraktiv zu bleiben?

 

Ihr habt sicherlich eine große Zielgruppe. Wie wollt ihr es schaffen, alle für digitale Lehre zu begeistern?

Sonja: Wir wollen nicht alle für die digitale Lehre begeistern, sondern sie dort einsetzen, wo digitales Lernen die beste Antwort auf die Bedürfnisse der Kund:innen ist und die Erreichung der jeweiligen Lehr- und Lernziele unterstützt.

 

Welches Bildungs-Projekt wollt ihr gerne in der Innovation Challenge erarbeiten oder umsetzen?

Sonja: Wir wollen die Wissensvermittlung im Bereich der Weiterbildung revolutionieren. Dazu suchen wir Tools und Methoden, die wir flexibel und individualisiert für Trainings und Vorträge anbieten können. Gemeinsam mit Startups möchten wir Lösungen entwickeln, die über den klassischen Vortrag hinausgehen und in das Berufsleben der Teilnehmer:innen integriert werden können, um eine kontinuierliche Lernerfahrung und Wissensaktualisierung zu gewährleisten.Unsere Vision für die Challenge: ein neues Angebot für eine innovative, hochmoderne und praxisnahe Ausbildung, indem flexible und personalisierte Methoden und Werkzeuge für das Lernen und Lehren zum Einsatz kommen.

Danke für das Interview, liebe Sonja!

Im Kommunikationsteam vom ITG – Innovationsservice für Salzburg holt Maria innovative, digitale Unternehmen und Geschäftsmodelle vor den Vorhang. Sie ist überzeugt, dass EdTech unser Bildungssystem besser macht und freut sich, bei der Integration von EdTech in unsere Bildungslandschaft mithelfen zu können.

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren.

Foto: Julia M. Cameron on Pexels

Diese Tools helfen während des Lockdowns im Unterricht

Artikel lesen
Foto: Nikolaus Donner

VERITAS @EdTech Austria Innovation Challenge: Digitales Lernen effektiver und effizienter gestalten

Artikel lesen
Education Technology
Foto: Unsplash

Zweiter UK-Austria EdTech Austausch: Digital Solutions for the New Normal

Artikel lesen
Foto: Michael Fally
Foto: Michael Fally

SPAR @EdTech Innovation Challenge: Das Lernen mit Datenanalyse gezielt verbessern

Artikel lesen
Foto: LernMax

Einen Schritt voraus: Mit LernMax individuell unterrichten

Artikel lesen