Allgemeines

EdTech Austria: mit digitaler Bildung fit für die Zukunft

Die Digitalisierung beeinflusst alle Lebensbereiche. Allen voran Automatisierung und künstliche Intelligenz verändern den Arbeitsalltag und berufliche Anforderungen. Doch wie können wir Lernende in Schule und Beruf auf Arbeitsplätze vorbereiten, die noch nicht existieren? Wie können wir sie befähigen, gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen, die noch nicht absehbar sind, und Technologien zu nutzen, die es noch nicht gibt?

Um Lernende auf diese Zukunft vorzubereiten benötigen sie verstärkt nicht nur fachliche, sondern auch über-fachliche Kompetenzen. Ein gutes Beispiel sind die sogenannten 4K: Kreativität, kritisches Denken, Kollaboration und Kommunikation. Zudem wird eine digitale Grundbildung für alle zur essenziellen Voraussetzung.

Als Lehrkraft an einer Mittelschule in Wien habe ich selbst versucht meinen Schüler:innen diese Fähigkeiten zu vermitteln und sie bestmöglich für ihren weiteren Weg vorzubereiten. Kein einfaches Unterfangen. Doch eine Erfahrung hat sich eingeprägt: Die Freude, Begeisterung und der Lernerfolg als meine Schüler:innen mit selbstgebauten VR-Brillen virtuelle Welten aus dem alten Ägypten erkunden konnten und erste Roboterbauversuche nicht nur fachliche Kompetenzen, sondern vor allem auch Neugier und Teamwork förderten.

Hannes Aichmayr, Foto: WKS/ Probst Photographie

Mein Interesse für die transformative Kraft digitaler Medien war geweckt und setzt sich nun auf anderer Ebene fort: Mit EdTech Austria starten wir eine Initiative um den Einsatz von Educational Technology (kurz: EdTech) im Bildungs-, Aus- und Weiterbildungsbereich sowie im lebenslangen Lernen zu fördern.

Kommt das Thema digitale Medien im Bildungsbereich auf, wird meist die Grundsatzfrage gestellt: Welchen Mehrwert liefern digitale Medien? Die Frage geht allerdings am Kern der Diskussion vorbei. Fest steht, die Welt ändert sich. Digitale Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Die relevante Frage muss vielmehr lauten: Wie gestalten wir optimale digitale Lehr- und Lernsettings?

Zur Lösung dieser Frage wollen wir mit EdTech Austria einen Teil beitragen. Wir unterstützen spannende Unternehmen im EdTech Bereich mit Vernetzungsangeboten zu interessierten Unternehmen sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Damit ermöglichen wir die Entwicklung, Erprobung, Validierung und Anwendung innovativer EdTech Ansätze. Langfristig wollen wir mit unseren Angeboten Salzburg und Gesamtösterreich zu einem Zentrum für EdTech machen.

Wenn wir es schaffen die Frage nach passenden digitalen Lehr- und Lernsettings zu beantworten und diese auch in der Fläche zu implementieren, können uns digitale Medien helfen, Lernen spannender zu gestalten, zu individualisieren, Erfolge zu verbessern und neue Kompetenzen zu fördern – von der Schule bis zur Arbeitswelt. Damit machen wir Österreich zukunftsfit und sorgen dafür, dass wir alle unserer Zukunft optimistisch entgegen blicken können.

Hannes Aichmayr, Portrait, 29.1.2021

Hannes ist Projektleiter von EdTech Austria. Als Lehrkraft hat er selbst hautnah erlebt, wie positiv sich der Einsatz neuer Medien im Unterricht auf den Lernerfolg der Kinder auswirken kann. In seiner Rolle möchte er nun den Einsatz von EdTech Lösungen im Bildungs-, Aus- und Weiterbildungsbereich in ganz Österreich voranbringen.

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren.

Foto: Florian Wehde on unsplash

Der Startschuss für eine nachhaltige Partnerschaft: Austria – Hong Kong/Greater Bay EdTech Exchange

Artikel lesen
Foto: Robo Wunderkind

Wenn: Robo, dann: Wunderkind – Die Formel für junge Robotik

Artikel lesen
Foto: ITG

Es braucht eine digitale Bildungsrevolution!

Artikel lesen
Foto: MeetFox

MeetFox erlöst Eltern aus der Sprechstunden-Warteschlange

Artikel lesen
Foto: Artivive

Augmented Reality von Artivive küsst die Kunst in die Moderne

Artikel lesen