20. September 2022, Allgemeines, Schule

Salzburgs Schüler:innen tauchen in die Welt der Robotik ein

20 Salzburger Volks- und Mittelschulen werden in diesem Schuljahr mit 160 Roboterbaukästen von Robo Wunderkind ausgestattet. Robo Wunderkind führen Kinder auf spielerische und kreative Weise ans Programmieren heran.

Ihr kennt die bunten Robotermodule von Robo Wunderkind noch nicht? Hier stellen wir euch das österreichische Startup vor!

40 Lehrpersonen erhalten eine Fortbildung im Programmieren

Die Lehrer:innen wurden heute in einem Workshop geschult und mit Unterrichtsmaterial ausgestattet, damit sie diese im Unterricht gleich einsetzen können. Jede der teilnehmenden Schulen erhält fünf Baukästen, bestehend aus bunten Roboter-Modulen, die individuell zusammengebaut und mithilfe einer App zum Leben erweckt werden. Die Schulen erhalten zudem Handbücher, die bei der Unterrichtsplanung helfen und auf den Lehrplänen von Schulen basieren. Die Roboter können in vielen Unterrichtssituationen verwendet werden und stellen eine optimale Ergänzung zum Unterricht dar.

Sie machen es möglich: Mathias Kutschera von Robo Wunderkind, Julia Pichler, EdTech Austria, Carmen Schweinzer, Robo Wunderkind und Anton Lettner von der Bildungsdirektion Salzburg. Foto: Innovation Salzburg/Benedikt Schemmer

Kinder werden zu digitalen Gestalter:innen

Die bunten Module laden zum Ausprobieren ein und stärken den Entdeckergeist der jungen Tüftlerinnen und Tüftler. Der frühe Zugang zu Coding und Robotik macht Kinder zu digitalen Gestalter:innen. Sie lernen zum Beispiel, dass ein Roboter nur von Menschenhand gesteuert werden kann und machen somit erste Erfahrungen mit Algorithmen.

„Seit zwei Jahren setzt sich EdTech Austria unter anderem für den sinnvollen Einsatz von Bildungstechnologien im Unterricht ein. Diese Ausstattungsaktion ist ein großer Gewinn für die Schülerinnen und Schüler des Landes“, freut sich Julia Pichler, Projektleiterin von EdTech Austria.

Ein Robotermodul, zahlreiche Einsatzmöglichkeiten

„Die Roboter-Bausätze können unabhängig vom neuen Pflichtfach „Digitale Grundbildung“ und von den Lehrpersonen in fast allen Unterrichtssituationen eingesetzt werden“, betont Anton Lettner, Leiter des Pädagogischen Dienstes der Bildungsdirektion Salzburg. Tüftler:innen kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Mit den Robotern können die Kinder zum Beispiel Roboter-Autos bauen, um Straßenverkehrsregeln zu lernen, sie können aber auch als smarte Küchenhelfer im Kochunterricht eingesetzt werden.

Öffentliche Förderung ermöglicht Ausstattung

Die Ausstattungsaktion wird vom Austria Wirtschaftsservice und der IÖB Toolbox sowie dem Land Salzburg gefördert. Die Umsetzung liegt bei der Initiative EdTech Austria in enger Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion Salzburg.

„Mit dieser Maßnahme zeigt Salzburg einmal mehr, dass wir Vorreiter beim Einsatz digitaler Technologien in Schulen sind“, so Bildungs-Landesrätin Daniela Gutschi.

Hier ein paar Einblicke vom Workshop:

Fotos: Innovation Salzburg/Benedikt Schemmer

Marlene ist seit Herbst 2021 bei EdTech Austria. Ihr ist es ein großes Anliegen, die heimische Bildungslandschaft um digitale Bildungsanwendungen und -tools reicher zu machen. In ihrer Rolle möchte sie EdTechs, ihre Anwender:innen und Forschungseinrichtungen vernetzen, um ein starkes heimisches EdTech-Ökosystem zu schaffen.

Weitere Beiträge

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren.

Foto: Innovation Salzburg/Benedikt Schemmer

EdTech Austria Summit: Muss Lernerfolg messbar sein?

8. Mai 2024

Artikel lesen
Foto: Innovation Salzburg/Andrea Kurz

Keep calm and keep learning: Die EdTech-Zukunftsreise 2024

23. April 2024

Artikel lesen
Foto: Benedikt Schemmer/Innovation Salzburg

Das ist das EdTech Austria Team: Projektleiterin Jools Turrell

15. Februar 2024

Artikel lesen
Foto: Sincerely Media on Unsplash

ISTE-Seal: Das Gütesiegel für digitale Lerntools

20. Dezember 2023

Artikel lesen
Foto: Evelyn Baier-Schmid

Programmieren leicht gemacht: Der Coding Day 2023

27. November 2023

Artikel lesen